silke peters. schreiblabor. stralsund

 

Schreiblabor ist das Hilfswort das ich manchmal verwende für meine Arbeit, für den Ort an dem meine Texte entstehen. Der Ort ist nicht räumlich gemeint. Es ist eher ein laborieren. Das lat. labor ist das Wanken unter einer Last. Laborieren an einer Krankheit die Poesie heißt, die verwegene Suche nach der Schönheit, die noch etwas verbirgt in der Sprache, ihr ein Rätsel aufgibt? Oder laborieren als alchemistisches Handeln, das destilliert und verborgene Dinge beschreibt?